Print

Wirtschaftlichkeit von solarthermischen Anlagen

Auf den Energieverbrauch eines Haushaltes entfallen ca. 60% auf den gesamten Heizenergiebedarf. Eine Solaranlage kann im Jahresdurchschnitt den

Warmwasserbedarf bis zu ca. 60% decken. Dies entspricht ca. 8% des gesamten Heizenergiebedarfs.

Die Installationskosten für eine solarthermische Anlage belaufen sich auf ca. 4000 Euro.

Die Betriebskosten einer Solaranlage beschränken sich auf die Stromkosten für die Regelung und die Umwälzpumpe. Diese Stromkosten gleichen allerdings die entfallenden Stromkosten für die Heizung usw. aus.

Die Nutzungsdauer einer solarthermischen Anlage liegt bei ca. 20 Jahren.

Für die Trinkwassererwärmung benötigt eine Familie im Durchschnitt ca. 430 Liter Heizöl. Von diesen 430 Litern Heizöl kann 60% durch die solarthermische Anlage eingespart werden, was ca. 260 Litern Heizöl entspricht. Dies entspricht je nach Ölpreis ca. 130-150 Euro im Jahr.

Hier kann sich also jeder selbst ausrechnen ob eine thermische Solaranlage wirtschaftlich rentabel ist.

Hierzu sollte man jedoch auch noch die bezogenen Förderungen von Bund und Ländern für solarthermische Anlagen mit einbeziehen.