Print

Förderung und Kredite für Solarkollektoren

Für die Installation von Solarkollektoren bekommt man folgende Zuschüsse z.B. von der BAFA: Solarkollektoren für die Warmwasserbereitung bis 40 m² installierter Bruttokollektorfläche:

Die Förderung beträgt 40,00 Euro je m² installierter Bruttokollektorfläche, mindestens jedoch 275,00 Euro. Solarkollektoren für die kombinierte Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung, für die Bereitstellung von Prozesswärme und zur solaren Kühlung bis 40 m² installierter Bruttokollektorfläche:

Die Förderung beträgt 70,00 Euro je m² installierter Bruttokollektorfläche.

Es ist möglich noch weitere Fördermaßnahmen zu erhalten, wie z.B. zinsgünstige Kredite der KfW Bank und Zuschüsse oder ähnliches von den Ländern. Hier erfahren Sie mehr zu den Förderungen für die Solarenergie.

Folgendermaßen sollten Sie vorgehen, um eine Förderung zu erhalten:

  • beauftragen eines Fachhandwerkers für die Planung und Installation für die Solaranlage
  • beantragen des Förderformulars für die Solaranlage (der Fachhandwerker gibt Ihnen normalerweise ein Fördermittelformular)
  • Ausfüllen des Fördermittelformulars aufgrund des Angebotes (Fachhandwerker steht Ihnen hier zur Seite bzw. fällt es für Sie aus)
  • Nachdem Versand des Fördermittelformulars kann das Handwerksunternehmen mit den Arbeiten beginnen. Wer vor der Antragstellung schon mit den Arbeiten beginnt bzw. das Unternehmen dafür beauftragt verstößt gegen die Förderbestimmungen
  • nach Fertigstellung der Solaranlage bestätigt der Fachhandwerker schriftlich die Betriebsbereitschaft der Solaranlage. Diese Bestätigung, der Verwendungsnachweis der Solaranlage und die Rechnung muss dann an die BAFA geschickt werden.
  • Die BAFA prüft die Unterlagen auf Korrektheit. Wenn alles in Ordnung ist, zahlt die BAFA den bewilligten Zuschuss.